Heißfolienprägen, Blindprägen,  Filigranlaser, Stanzen

 
 
 
 
 
 
 

Heißfolienprägen, Blindprägen, Filigranlaser, Stanzen

 
 
 
 

In Verbindung mit Folienkaschierung und Lackierung werden die Printprodukte, insbesondere Verpackungen, häufig mit Heißfolientransferprägungen, Blindprägungen oder Filigranlaser veredelt. Wir arbeiten bei diesen Verfahren eng mit spezialisierten Partnern zusammen. Dabei muss die Bearbeitungsabfolge und die Kompatibilität der eingesetzten Materialen aufeinander abgestimmt sein. Dies bekommen Sie bei RIEKER aus einer Hand. 



1. Eigenschaften

 
 

Heißfolienprägung:

Die Übertragung einer Folienschicht mittels Prägeklischee mit Druck und Wärme ermöglicht das Prägen von sehr randscharfen und deckenden Schriften/Motiven. Die Auswahl an Transferfolien geht von Standard Gold/Silber über Hologrammfolien bis hin zu farbigen Folien. Prozessbedingt sind negative Eindrücke auf der Materialrückseite nicht zu vermeiden. Die Prägewerkzeuge können für unterschiedliche Prägeergebnisse gefertigt werden.


Flachprägung, Reliefschnittprägung, strukturierte Oberflächenprägung:

Bei der Blindprägung wird der Bedruckstoff mit dem Werkzeug Matrize/Patrize passgenau verformt. Dies erfolgt oft auch als 2. Arbeitsgang nach der Heißfolienprägung. Auf diese Weise entstehen reliefartige, fühlbar dreidimensionale Schriften und Motive.


Druckverfahren:

Es gibt technisch keine Einschränkungen. Die Planlage von Papier und die Oberflächenspannung der Farben/Toner (Edding darf nicht abperlen) muss gewährleistet sein.

Filigranlaser, Laserschneiden, Lasergravur:

Laserbearbeitung von Papier und Karton ist digitales Stanzschneiden, bei dem auch feinste Motive, Schriften und Strukturen ausgelasert/-geschnitten werden können. Der Kreativität sind nur in Verbindung mit Stabilität und Verarbeitung des Materials Grenzen gesetzt.  

 
 

2. Layout/Motivwahl

 
 

Heißfolienprägungen, Blindprägungen sind für Schriften und grafische Elemente wie z.B. Rahmen oder Logos eine sehr hochwertige Applikation. Die Größe des Werkzeugs und die Platzierung der Motive sind wichtige Größen für die anfallenden Kosten, hier besteht großes Einsparpotenzial. Sprechen Sie mit uns schon bei der Entwurfsphase.

Die Kosten für Laserschnitte sind ebenfalls vom Motivaufbau und dessen Größe abhängig. Die Wegstecke und die Feinheit des Motivs verursachen Laufzeiten und entsprechende Kosten je Blatt.

 
 

3. Material/Bedruckstoff

 
 

Bogenformat: min. 21x29,7 cm / max. 72x102 cm

Stärke: 135-500 g/m² Papiere mit Volumen bevorzugt. Dünnere und glänzend gestrichene Papiere sind nur nach technischer Klärung einsetzbar.

Die Einschränkungen in der Materialwahl sind sehr gering. Beim Blindprägen ist Karton/Papier mit Volumen und geringer Verdichtung zu empfehlen. Heißfolienprägungen bei flächigen Motiven und unebenem Untergrund optisch unruhig.

Laserschnitte sind auf Schmauchbildung (Russverhalten) zu prüfen. Wir können Ihnen besonders geeignete Materialen im Vorfeld empfehlen. Papiere unter 150g/m² müssen getestet werden.

 
 

4. Fertigungszuschuss

 
 

Min. 50 Bogen + 5% Fortdruckzuschuss je Bearbeitungsgang.

Beachten Sie bitte auch unsere allgemeinen technischen Infor­mationen oder rufen Sie uns an: Tel.: 0711-7587099-0. Optimal fertigungstechnisch abgestimmte Prozesse sparen Zeit und Kosten und führen zur besten Qualität.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

2.10 Heißfolienprägung/ Blindprägung
Siebdruck

 
 
  • Reliefhöhe motiv­abhängig wählbar, 1-stufige/2-stufige Prägung 
  • Heißprägefolie in vielen Farben und Mustern erhältlich
  • Prägungen sind auf Rückseite sichtbar
Heißfolienprägung Maske 1zoom
Heißfolienprägung Maske 1
Heißfolienprägung Maske 2zoom
Heißfolienprägung Maske 2
 
 
 
 

Druckveredelungsbeispiele

 
 
 
 
 
 

RIEKER Druckveredelung
GmbH + Co. KG 
Max-Lang-Straße 62 
70771 Leinfelden 
Telefon: 0711-7587099-0 
Telefax: 0711-7587099-111 

office@rieker-dv.de